Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/.sites/84/site4367585/web/wp-content/themes/xtreme-one/lib/xtreme-widget-manager.php on line 133 Where are the whales? THERE! – Vie donnée - Geschenktes Leben!

Where are the whales? THERE!

Am nächsten Morgen brechen wir auf zur “morning cruise” um Wale zu beobachten. Mit 3 erfahrenen Begleiterinnen an Bord geht`s hinaus auf das offene Meer. Die ersten Robben sind zu sehen, dann kommen Delfine und schwimmen rund um unser Boot. Aber der Blick aller geht hinaus aufs Meer, Ferngläser sind gezückt und als wir schon in eine andere Richtung fahren wollen, kommt der Schrei: “There!!!!!” Und schon nimmt das Boot ordentlich Fahrt auf und flitzt auf eine Wasserfontäne weit vor uns zu. Wir können schwarze Walbuckel entdecken, die immer wieder auftauchen. Die Spannung steigt und endlich haben wir sie erreicht!

Es ist eine Gruppe von 5 Buckelwalen, darunter 2 Kälber. Diese Riesen schwimmen und gleiten neben uns her bzw. wir neben ihnen. Sie tauchen auf, prusten mit an die 200km/h Schleim und Luft aus ihren “blowholes” und tauchen wieder unter. Das wiederholt sich mehrmals bevor sie einen richtigen Buckel machen und mit aufgestellter Schwanzflosse direkt abtauchen. An den Unterseiten der Schwanzflossen sind die Individuen genau unterscheidbar. Jedes Muster gibt es nur einmal, wie bei den Menschen die Fingerabdrücke. Unsere Biologin an Bord erkennt jedes Individuum bereits an der Rückenflosse und nennt es beim Namen. Wenn die Wale abgetaucht sind, tuckert das Boot solange langsam umher, bis irgendjemand wieder die Fontäne sieht. Dann fährt das Boot wieder dorthin und das Schaupiel beginnt von Neuem.

Manchmal bin ich mir nicht ganz sicher wer hier wen beobachtet. Vielleicht sind diese Wale auf “Menschenschau”? Es ist beeindruckend!! Die Wale scheinen sich von uns nicht gestört zu fühlen, sie schwimmen ganz ruhig neben uns her, drehen sich sogar auf den Rücken, schwimmen kreuz und quer, lassen sich treiben. Vor allem die Jungen kommen ganz nahe an das Boot. Den vielen Delfinen, die immer wieder herumspringen, schenken wir nur noch wenig Aufmerksamkeit. Nach 3 Stunden kommen wir wieder in den Hafen zurück. Wow, das war in Erlebnis!!

Mit den Fähren geht`s wieder zurück zum Festland, das ja eigentlich eine Halbinsel ist. Von Digby aus setzen wir mit einer riesigen Fähre über nach Saint John im Bundesstaat New Brunswick. Wir quartieren uns im Backpackers Hostel Newmans ein und drehen noch eine abendliche Stadtrunde.