Camino, Spain

Camino del Norte 20: Mondoñedo – Vilalba

Heute war ein harter Tag! Ein ordentlicher Anstieg den wir erst um ca. 11:20 starteten da wir zuvor noch die sehr sehenswerte Kathedrale besuchten.

Nett war, daß wir wieder Annika trafen. Sie mußte von Fuß auf Fahrrad auf steigen und fährt vergnügt und tapfer ihren Weg.

Die Wolken drohten „nur“, langsam kam Nieseln und kurz bevor wir den Pass mit der N634 erreicht hatten, entschieden wir die Regenkleidung anzuziehen.

Starker Regen erwischte uns dann vor Abadin wo wir die anderen Pilger und auch Annika wieder sahen.

Schon gut nass (äußerlich vom Regen, innen vom Schweiß) entschieden wir die zweiten 20km bis Vilaalba weiter zufahren. Teilweise fuhren wir „nur“ bei Nieselregen.

In einer Bar ca. 5km vor Vilaalba stärkten wir uns dann doch mit Café und Boccadilo. Den nur wenige Meter entfernte alte galizische Friedhof sahen wir nur im strömenden Regen beim Vorbeisausen.

Geschafft waren wir froh es bis zur Heberge Castello geschafft zu haben!

Hebert (F71) du hast diese Etappe wohl anders erlebt!