Alle Artikel in: Österreich

Ausflüge in Österreich / Lerne Deine Heimat kennen!

Integration gelingt!

Eine Petition von Asylkoordination Österreich, SOS Mitmensch, Alpine Peace Crossing, Caritas, Katholische Aktion Salzburg, Muslimische Jugend Salzburg, Thalgau hilft, Plattform Menschenrechte, Plattform Solidarität Hunderttausende Menschen in Österreich engagieren sich tagtäglich für ein gedeihliches Zusammenleben von Zugezogenen und alteingesessenen Menschen. In der politischen Diskussion dominieren aber Abgrenzung, Ausgrenzung und Misstrauen gegenüber Zugezogenen. Dies besonders auf Bundesebene. Vermehrt geraten jene in die Kritik, die geflüchtete Menschen und Zugezogene dabei unterstützen, in diesem Land Fuß zu fassen. Organisationen der Zivilgesellschaft nehmen das nicht länger hin. Die Politik muss für ausreichende Ressourcen und gute Rahmenbedingungen sorgen, anstatt Ängste zu schüren und Integration zu erschweren. Hier ist die neue Bundesregierung gefordert, denn zahlreiche Beispiele aus allen Bundesländern beweisen: Integration gelingt. Aber sie braucht das Engagement Vieler und  passende Rahmenbedingungen. Unsere Forderungen an die neue Bundesregierung. Integration gelingt, wenn… Wir die richtige Willkommenskultur leben. Das heißt: Wir begegnen Zugezogenen mit einer offenen & selbstbewussten Haltung, die auf Menschenrechten basiert. Mehr Geld zur Verfügung gestellt wird. Für Deutschkurse, Aus- und Bildungsangebote und zwar schon während des Asylverfahrens, um die Zeit vom ersten Tag an …

Eine Kripperlroas in Altmünster

Die Schwanthaler Krippe in der Pfarrkirche Altmünster Als Mutterkrippe der Salzkammergutkrippen gilt das einmalige Krippenwerk Johann Georg Schwanthalers, das in sieben Darstellungen in der Beichtkapelle ausgestellt ist. Der 1740 in Aurolzmünster geborene Schwanthaler, betrieb in Gmunden, wo er 1810 verstarb, seine Werkstätte. Hier fertigte er auch die Altmünsterer Krippe an. Die Schwanthaler Krippe besteht aus sieben Teilen: von der Anbetung der Hirten, der Beschneidung des Herrn über die Darstellung im Tempel hin bis zum 12-jährigen Jesus im Tempel. Da Schwanthaler weder ein Kamel noch einen Elefanten in Natur sah, sind bei der Anbetung der Könige gar wundersame Tiere zu sehen. Das Kamel hat einen Schwanenhals und der Elefant einen Schweinsrüssel, Pfoten wie ein Hund und einen Schwanz wie ein Ochse. Die Flucht wird ohne Götzen und Räuber dargestellt. Man sieht Josef und die auf der Eselin reitende Maria mit dem Kind. Der Fluchtengel gilt als der schönste Engel in der oö. Krippenkunst. Früher war die Krippe auf dem linken Seitenaltar aufgestellt, später in Teilen am Allerheiligenaltar. Seit 1974 ist sie als komplettes Ensemble in der …

Where’s Ed?

Here you can follow Edward Pratt on his World Unicycle Tour. By GPS his path is always synchronized to this map. Just enjoy his tour together with him with your finger on the map!

World Unicycle Tour

Ed Pratt was our second Warm Showers guest. He really has a very special aim! With his 39’ Unicycle he wants to become the first person traveling all around the world! And by this he wants to collect money for a special social activity: „School in a bag“. We had some nice two days with him in Linz, with only few activity as the weather kept us more inside then was pushing us out to the city. At the end we accompanied him for an hour or so towards east. Its so amazing seeing him paddling so quickly and sitting high up on his wheel. When ever you have the chance to meet him, share some time with him and maybe give him some support we are sure it will be a good experience! We wish him good luck and all the best for his trip! Here you find more information about his trip: Ed’s World Unicycle Tour On the next posting „Where’s Ed?“ you can see where Ed is just now.

Autoservice mit Wanderung

Anlässlich des nötigen Autoservice fuhren wir nach Rossleithen bei Windischgarsten. Dies nahmen wir als Gelegenheit an einem wunderschönen Vorfrühlingstag eine kleine Wanderung zu machen. Von der Talstation des Wurbauerkogelliftes wanderten wir am Pferdehof Schober vorbei ins Salzatal zur Salzahütte. Diese ist leider keine bewirtschaftete Hütte sondern wohl eine Privathütte. Die Fülle an Schneerosen, die wir auf dem ganzen Weg gefunden haben hat uns sehr beeindruckt! So stiegen wir auf der anderen Talseite wieder hinauf Richtung Patzlberg. Ein sehr Platz in einer Lichtung lud ein zu einer Rast. Dann ging am Patzlberg vorbei hinunter nach Mayrwinkl zur Villa Sonnwende, die heute ein Hotel mit Nationalparkzentrum ist. Dort läßt sich sehr gut essen und wohl auch gemütlich nächtigen. Ein Arrangement für drei Tage mit Wanderungen und Übernachtungen im Hotel, auf der Gowilalm und der Dümlerhütte lockt uns sehr für den Sommer! Ein erholsamer Tag in der Natur, der uns gut getan hat! DANKE! Hier läßt sich unsere Tour in zwei Teilen nachvollziehen: Windischgarsten – Salzahütte Salzahütte – Patzlberg – Mayrwinkl – Windischgarsten